Főoldal | Ausztria | Svájc | Németország | Svédcsavar | Sajtó cikkek | Turisztikai cikkek - PR cikkek | Interjúk | Saját Flickr Galéria

Fürstliche Reisen von Regensburg über Linz und Wien nach Budapest

Schlögener Schlinge – Heilinger


Entlang der Donau verbindet Die Straße der Kaiser und Könige vom mittelalterlichen Regensburg über Passau und Wien bis zur Metropole Budapest Kulturstädte, geschichtliche Schätze und Landschaften von Weltgeltung. In der internationalen Arbeitsgemeinschaft „Die Donau-Straße der Kaiser und Könige“ engagieren sich 10 Tourismusorganisationen und Schifffahrtsunternehmen für das gemeinsame europäische Erbe und lassen die Reisenden von heute die Spuren u. a. von Marc Aurel, Friedrich Barbarossa und den Habsburgern entdecken. 


Regensburger Dom

 

An der Donau ist die Geschichte Mitteleuropas geschrieben worden – und bis heute überaus lebendig geblieben. Von Regensburg über Passau, Linz  und Wien reiht sich über Länder- und Sprachgrenzen hinweg bis Budapest eine historische Stadt an die nächste. Von der Römerzeit an sind hier gekrönte Häupter mit herrschaftlichem Gefolge unterwegs gewesen und haben den alten Reiseweg damit im Lauf der Jahrhunderte zur Straße der Kaiser und Könige gemacht. 


Die St. Katharinenspitalstiftung mit Steinernebrücke, Regensburg

 

Auf Reisen  Reisten die hohen Herren seinerzeit vor allem deshalb auf dem Wasser, weil der Transport an Land mangels gepflegter Straßen sehr beschwerlich war, haben es die Reisenden heutzutage viel leichter. Wer mit allem Komfort reisen möchte, tut dies zum Beispiel stilvoll auf einem Donauschiff ab Regensburg, Passau, Linz oder Wien oder nutzt die zahlreichen Angebote der deutschen Bahn und der ÖBB entlang der Donau  – beispielsweise mit dem österreichischen Radexpress Donau. Wer lieber unter freiem Himmel, „entschleunigt“ unterwegs ist, wandert zu Fuß auf dem Donausteig zwischen Passau und Grein oder radelt auf dem beliebten Donauradweg, der ebenfalls in Deutschland beginnt und bis nach Budapest  führt. 


Kremsmünsterhaus – TVL Schmid - Österreich


Weltkulturerbestätten am Fluss Der historische Reiseweg führt durch urtümliche Flusslandschaften und Landstriche von unvergleichlicher Schönheit, durch historische und moderne Städte und verführt die Gäste zu einer Zeitreise am Fluss. Mit Regensburg, der Wachau und Wien liegen gleich drei von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Städte und Regionen direkt am Weg; dazu kommen die unweit der Donau erreichbaren Weltkulturerbeorte Salzburg, Hallstatt und Krumau. Die Einreichung des römischen Donaulimes als UNESCO Weltkulturerbe ist bereits in Vorbereitung. (www.limes-oesterreich.at)


Palais KFM Verein Stiegenaufgang – TV Linz

 

  Am Donaulimes – der Grenze des römischen Reichs –  reiste schon der römische Kaiser Marc Aurel; ihm folgten die Nibelungen, König Ludwig VII. von Frankreich sowie Kaiser Friedrich Barbarossa und die Kreuzritter. Weniger glücklich war der Aufenthalt des englischen Königs Richard Löwenherz, der bekanntlich auf Burg Dürnstein hoch über der Donau inhaftiert war. Einen Höhepunkt erfuhr das imperiale Reisen unter den Habsburgern: Sie residierten in Wien, ließen sich in Frankfurt krönen und wohnten auf etwa halber Strecke in Regensburg den Zusammenkünften des "Immerwährenden Reichstags" bei. 


Suedostfluegel_der_Hofburg_Wien


Burgen, Schlösser, Residenzen und stattliche Klöster säumen die Ufer des Stroms. Vom Donauursprung bis weit hinter Budapest ist es vor allem die an Farben und Formen reiche Architektur des Donaubarock, in der sich die Herrscher der Vergangenheit baulich verewigt haben. Geblieben ist ein erlebnisreicher Reiseweg, auf dem es selbst für Vielgereiste mehr als genug zu entdecken gibt. 


Cafe_Sperl_innen_Wien

 

Deutschland Im mittelalterlichen Regensburg mit seiner geschlossen erhaltenen Altstadt, der berühmten Steinernen Brücke sowie dem nicht minder berühmten Dom beginnt Die Straße der Kaiser und Könige. Auf der hier schon recht majestätischen Donau geht es durch das fruchtbare Niederbayern in die freundliche Dreiflüssestadt Passau. Die Walhalla, Deggendorf und Straubing liegen am Weg. Die schmucke Passauer Altstadt liegt auf der Halbinsel zwischen der Donau und dem hier einmündenden Inn, der den Fluss zum Strom verbreitert. 


Ungarisches Parlament mit Donau und Schifftaxi

 

In Österreich führt Die Straße der Kaiser und Könige durch das sanfte Donautal, wo sich den Reisenden in Engelhartszell Österreichs einziges Trappistenkloster zeigt. Einmalig dann die berühmte Schlögener Schlinge, mit der die Donau einen weiten Halbkreis beschreibt und ihre Laufrichtung kehrt. Linz, die Kulturhauptstadt Europas 2009, lockt mit reichem und vor allem zeitgenössischem Kulturangebot – das markante Lentos Kunstmuseum Linz  und das Ars Electronica Center liegen einander gegenüber direkt an den Donauufern. Kurz hinter Linz beginnt der malerische Strudengau, der in die paradiesische Wachau mit dem mächtigen Stift Melk und der schönen Donau- und Universitätsstadt Krems übergeht. Von hier ist es nicht mehr weit in die vitale Weltstadt Wien, wo zahlreiche der einst an der Donau gereisten Kaiser und Könige ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.


Burgpalast mint Kettenbruecke und Donau in Budapes

 

Allmählich verliert sich die Stadt wieder in eine kaum berührte Flusslandschaft. Statt historischer Bauten besteht hier das urwaldähnliche Dickicht des Nationalparks Donau-Auen die Uferlinien. Auch hinter der charmanten slowakischen Kulturmetropole Bratislava tut sich eine idyllische Flusslandschaft mit zahlreichen Schüttinseln, stillen Nebenarmen und alten Wassermühlen auf. Schon in ungarischem Hoheitsgebiet bahnt sich der Strom mit dem scharfen Donauknie seinen Weg durch das magyarische Mittelgebirge. Im eleganten Budapest, zu Zeiten der Donaumonarchie die Schwesterstadt Wiens, endet Die Straße der Kaiser und Könige schließlich nach gut 1.000 Kilometern abwechslungsreicher Strecke. 


Burgviertel in Budapest, Mathiaskirche, Hotelanlage, Donau und Fischerbastei


Das gemeinsame europäische natur- und kulturhistorische Erbe zu pflegen und den Reisenden von heute in vollendeter Gastlichkeit und mit allem Komfort zu erschließen, ist das Anliegen der Arbeitsgemeinschaft:  "Wir möchten die Höhepunkte der Geschichte für die Gäste und Reisenden von heute sinnlich erfahrbar machen", sagt der Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner als Geschäftsführer. Die Internationalisierung des Donautourismus und die europäische Dimension der Zusammenarbeit unter den Tourismuspartnern ist ihm ein besonderes Anliegen. Regensburg Tourismus,  Tourismusverband Ostbayern, Amt für Tourismus Straubing, Passau Tourismus, Werbegemeinschaft Donau OÖ/OÖ Tourismus,  Linz Tourismus, Donauschifffahrt Wurm+Köck und Donau Niederösterreich, Wien-Tourismus und Ungarn Tourismus – das sind die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft, die den Geist einer großen  Vergangenheit auf einer einmaligen Reiseroute wach hält. Zusammen sorgen die internationalen Donautouristiker für eine Fülle attraktiver Erlebnis-, Reise-  und Hotelangebote, die Beschilderung der Route und aktuelles Informations- und Prospektmaterial für die Gäste. 


Kruezfahrt_Schiffe_in_Budapest


Mehr dazu:

Die Donau - Strasse der Kaiser und Könige c/o Tourismusverband Linz, Adalbert-Stifter-Platz 2, 4020 Linz, Tel. +43 732 7070 2937, Fax. +43 732 7070 54 2937, info@strassederkaiserundkoenige.com, www.strassederkaiserundkoenige.com

Foto: Tourismusverbände Straßederkaiserundkönige, aktivpihenes.hu / Okolicsányi Zoltán

Vissza » Auf Deutsch

 

A cikk ajánlása!


Aktív rovatok



Szakmai partnereknek



Hasznos linkek



Iratkozzon fel INGYENES hírlevelünkre:
Név:
E-mail cím:

Adatait bizalmasan kezeljük, más részére nem adjuk át!







All right reserved: www.aktivpihenes.hu | Honlapkészítés - XLS.HU -
Ranking-Hits